Wie ist meine IPWie ist meine IP

Das Internet Protocol Version 6 (IPv6) ist die neueste Version des Internet Protocol (IP), des Kommunikationsprotokolls, das ein Identifizierungs- und Lokalisierungssystem für Computer in Netzwerken bereitstellt und den Datenverkehr über das Internet leitet. IPv6 wurde von der Internet Engineering Task Force (IETF) entwickelt, um das lange erwartete Problem der Erschöpfung der IPv4-Adressen zu lösen. IPv6 soll IPv4 ersetzen.[1] Im Dezember 1998 wurde IPv6 ein Standardentwurf der IETF,[2] die ihn dann am 14. Juli 2017 als Internetstandard ratifizierte.

Geräten im Internet wird zur Identifikation und Standortbestimmung eine eindeutige IP-Adresse zugewiesen. Mit dem rasanten Wachstum des Internets nach der Kommerzialisierung in den 1990er Jahren wurde deutlich, dass weit mehr Adressen benötigt werden, um Geräte zu verbinden, als der IPv4-Adressraum zur Verfügung stand. Bis 1998 hatte die IETF das Nachfolgeprotokoll formalisiert. IPv6 verwendet eine 128-Bit-Adresse, die theoretisch 2128, also etwa 3,4×1038 Adressen, erlaubt. Die tatsächliche Anzahl ist etwas geringer, da mehrere Bereiche für spezielle Zwecke reserviert oder ganz von der Nutzung ausgeschlossen sind. Die beiden Protokolle sind nicht auf Interoperabilität ausgelegt, so dass eine direkte Kommunikation zwischen ihnen nicht möglich ist, was den Umstieg auf IPv6 erschwert. Es wurden jedoch mehrere Übergangsmechanismen entwickelt, um dies zu beheben.

IPv6 bietet neben einem größeren Adressraum weitere technische Vorteile. Insbesondere erlaubt es hierarchische Adresszuweisungsmethoden, die die Aggregation von Routen im gesamten Internet erleichtern und damit die Ausdehnung von Routing-Tabellen begrenzen. Die Nutzung der Multicast-Adressierung wird erweitert und vereinfacht und bietet eine zusätzliche Optimierung für die Bereitstellung von Diensten. Geräte-Mobilität, Sicherheits- und Konfigurationsaspekte wurden beim Entwurf des Protokolls berücksichtigt.

IPv6-Adressen werden als acht Gruppen von vier hexadezimalen Ziffern, getrennt durch Doppelpunkte, dargestellt. Die vollständige Darstellung kann verkürzt werden; zum Beispiel wird aus 2001:0db8:0000:0000:0000:8a2e:0370:7334 2001:db8::8a2e:370:7334.